Folge 29 | Keep calm and listen to OVTCAST

Während alle Konzerte abgesagt wurden und die Erde scheinbar still steht, lassen wir euch nicht im Stich und versorgen euch mit ordentlich Metal. #FuckCorona

Wir reden über die neuen Alben alter Hasen wie Ozzy Osbourne mit “Ordinary Man”, Newcomer wie Stallion mit “Slaves of Time” und das Comeback von Neaera mit dem gleichnamigen Album. Doch weil noch viel mehr raus kam und in den nächsten Wochen kommt, gibt es noch diverse Anspiel-Tipps aus den Bereichen Metal, Punk und 80s Stadion Rock. 
Für alle, die es nicht auf die Faces of Death Tour von Decapitated und Co. sowie zu Kvelertak geschafft haben versuchen wir die Live-Stimmung einzufangen und plaudern über die Gigs.
Viel Spaß und nutzt die euch verbleibende Zeit zum Musik hören! 

“When there is no more room in Hell, the dead will walk the Earth!”
Peter Washington – Dawn of the Dead

Themen

Reviews

Ozzy Osbourne – Ordinary Man | 3:15
Stallion – Slaves of Time | 12:56
Neaera – Neaera | 17:49

Anspiel-Tipps | 25:06

Akne Kid Joe
Mülheim Asozial
The Night Flight Orchestra – Aeromantic
Burning Witches – Dance With The Devil
Beneath The Massacre – Fearmonger

Live Reviews

Decapitated, Beyond Creation, Ingested, Lorna Shore, Viscera | 37:11
Kvelertak, Planet of Zeus, Blood Command | 42:52

Song Zitat | 52:32

Mehr gibt’s hier:
Spotify Playlist
Instagram

Facebook

Videos

Folge 24 | Die Sandmann Chroniken

Mit seichten herbstlichen Songs zum Einschlafen von Alcest, schleimig abgedrehten Albträumen von Xeno Ooze, progressiv brachialen Wachmachern von Jinjer und der doppelte Espresso zum Wachbleiben kommt diese Woche von My Dying Faith. Dazu ein paar Konzert-Tipps, gewohnt dünnes Gelaber und dies und das, um euch über den Tag, die Woche oder das Jahr zu bringen…

Weiter lesen…

Folge 19 | Summer Breeze 2019 | Festival Review

Es war einiges los in den letzten Wochen! Gandi war beim Summer Breeze und konnte sich vor guten Bands kaum retten, Witchel war bei Agnostic Front und Siberian Meat Grinder, was leider unschön endete und dann erschienen auch noch die neuen Alben von Volbeat und Slipknot sowie weitere Perlen, die wir euch in den Tipps ans Herz legen. Ach und Witchel startet die Sendung ab jetzt in unregelmäßigen Abständen mit einer Anekdote aus seinem Leben. Fan-Nähe und so.

Weiter lesen…

Interview Damnation Defaced | Philipp

Ich (Gandi) habe mich mit Philipp von Damnation Defaced vor dem Metallica Konzert in Berlin getroffen und in chilliger Kneipen Atmosphäre über das kommende Album “The Devourer”, Die Entwicklung der Band und die Vorliebe für Science Fiction gesprochen. Neben ausschweifendem Film und Serien-Talk ging es auch um die Idee hinter dem Planetarium Video zu “Between Innocence and Omnivores” sowie die Album übergreifende Story, Wurm Rolf, ominöse Promoagenturen, Philipps Treffen mit David Hasselhoff und vieles mehr.

Die passenden Songs gibt es bei Spotify: spoti.fi/2TA2N6Tw

Checkt auch mal:
Heinz Strunks Familienaufstellung
Rockpool e.V.

Interview Frank Drake | Heavy Rock Powertrip

Der Heavy Rock Powertrip ist dem Säuglingsalter entwachsen und feiert am 12.04.2019 3-jähriges im Goldmark’s. Da es mittlerweile DIE Rock- und Metal-Party im Raum Stuttgart ist, haben wir uns mit dem Organisator und DJ Frank Drake (Peacemachine) getroffen und über die Entwicklung der Party gesprochen.

Desweiteren ging es darum, wie er als DJ angefangen hat, das Clubsterben in Stuttgart bzw. warum es keine guten Rock und Metal Kneipen gibt, warum Apfelsaft kein Metal ist, wer seine persönliche Rock-/ Metal-Legende ist sowie Musik-Wünsche, das DOOM IN BLOOMDEAF FOREVERLemmy: The MovieMonster Magnet, seine Plattensammlung uvm.?

Als DJ hat er natürlich auch den ein oder anderen musikalischen Tipp auf Lager. Diese findet ihr wie gewohnt in unserer Spotify Playlist unter: spoti.fi/2BtoPhU

Event: Powertrip † † † 3 Year Anniversary † Heavy Rock Party

Checkt auch die Gast DJs aus: 
DJ Sad Sir (Michael Setzer)
Karl Francis Bushell
Matze (Sacred Steel/Naevus)
Jacqueline Floßmann / Shake, the Snake alias DJane INsane
Frank Popp / Paranoid Club
David Tribbiani

Sowie seine andere Party-Reihe: »Love or Confusion 1965∇1975« in der Theater RampeRakete