Folge 32 | Tod den Festivals

Was machen wir den Rest des Jahres nur ohne Konzerte und Festivals? Auf jeden Fall Musik hören! Diese Woche mit neuen Releases von August Burns Red, Akne Kid Joe und Igorrr sowie einem etwas älteren Werk von Cokie The Clown, dem Nebenprojekt des NOFX Sängers Fat Mike.

Eigentlich wollten wir ja nicht mehr über Corona reden aber ein Open-Air nach dem anderen wird abgesagt, große Touren gecancelt und laut aktuellen Richtlinien wird sich das bis Ende August nicht ändern. Wir diskutieren, ob wir den Sommer ohne Festivals überleben, warum ein Impfstoff gegen Covid-19 die einzige Rettung ist und weshalb es die Situation nicht besser macht mit Freunden im Park zu grillen und zu chillen.

Aber es gibt natürlich auch gute Neuigkeiten mit Bands, die der Krise trotzen und ihre Alben nicht schieben. Wir starten heute mit “Guardians” dem neuen Album von August Burns Red. Zunächst fälschlicherweise für ein reguläres, standard Metalcore Album gehalten, entwickelt sich Album Nr. 8 der Amerikaner mit der Zeit und immer mehr Feinheiten kommen zu Tage. Das hässliche Entlein des Jahres! 

Punkig alternativ mit Techno-Eurodance-Einschlag wird es diese Woche mit Akne Kid Joe und ihrem zweiten Werk “Die große Plamöllüge”, mit dem sie auch gleich den Hit des Jahres raushauen “Zwischen Thermomix und Webergrill”. Nebenbei wird Witchel auch noch als gesellschaftskonformer Altpunker entlarvt. Akne Kid Joe sind Gesellschaftskritisch, rotzig, kurzweilig, mitreißend frisch und auf den Punkt, so wie moderne Punk klingen muss. 

Natürlich gebt es auch weider diverse Tipps aus verschiedensten Bereichen und das obligatorische Song-Zitat zum Abschluss. Heute mal…

Themen

Tod den Festivals #FCKCORONA 

Album Reviews

August Burns Red – Guardians | 08:09
Akne Kid Joe – Die große Palmöllüge | 17:53
Cokie The Clown – You’re Welcome | 26:33
Igorrr – Spitituality and Distortion | 42:12

Serien Tipps

The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd | 32:32
Tiger King | 34:47 

Anspiel-Tipp

The Blacklights – Silence | 46:43

Song Zitat | 47:28

Mehr von uns findet ihr hier:
Spotify Playlist
Instagram

Facebook

Videos

August Burns Red

Akne Kid Joe

Cokie The Clown / NOFX

Igorrr

Trailer

Folge 31 | OVTCAST – Die wecken den Metal in dir

Es gibt neue Musik von Testament und Me And That Man, diverse Tipps für die heimische Bespaßung und deepen Cornflakes Talk.

Nergal gibt einen aus und alle machen mit so fühlt es sich auf dem 2. Album von Me And That Man etwas an. In der aktuellen Folge erfahrt ihr ob “New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1” mehr kann als nur Namedropping und es sind einige Namen: 
Jörgen Munkeby (Shining), Sivert Höyem (Solo / Madrugada), Mat McNerney (Grave Pleasures, Hexvessel), Ihsahn (Solo, Emperor), Dead Soul, Rob Caggiano (Anthrax, Vobeat), Johanna Sadonis und Nicke Anderson (Lucifer), Jerome Reuter (Rome), Matt Heafy (Trivium), Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour), Brent Hinds (Mastodon) und Niklas Kvarforth (Shining)

Testament haben keine Gäste nötig und liefern mit “Titans of Creation” ein Album mit modernem, ausgewogenem Sound, ordentlich groove, eingängigen Riffs, verspielten Soli und einer drückenden Rhythmus-Fraktion. Respekt, dass sie sich auch mit Ende 50 stets weiter entwickeln. Wir reden auch kurz über die Corona Erkrankung von Sänger Chuck und Death Angel Drummer Will Carroll, die ja zusammen auf Tour waren. Gute Besserung an beide und den Rest der Bands und Crew, die sich den Scheiß eingefangen haben. 

Um den Kopf mal frei zu bekommen von der aktuellen Lage, gibt es noch diverse Netflix-, Buch- und natürlich Anspiel-Tipps. 

Zum Abschluss verlieren wir uns noch in einer essentiellen Diskussion über Cornflakes. Welche Flakes esst ihr am liebsten?

Themen

Gin-Talk

Album Reviews

Me And That Man – New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1 | 7:36
Testament – Titans of Creation | 17:43

Corona macht auch vor Metal nicht halt | 27:59

Aktuelles von Parkway Drive | 37:41

Netflix-Tipps

Der Schacht | 41:22
Unorthodox | 46:02

Witchels Buchecke

Werke von Haruki Murakami | 47:37
u.a. “ Kafka am Strand” und “Der Aufziehvogel” 

Anspiel-Tipps 

Die Ärzte – Ein Lied für Jetzt | 49:15
Orbit Culture – The Shadowing | 50:13
Igorrr – Camel Dancefloor | 51:49 
Das neue Album “Spirituality and Distortion” ist übrigens schon raus
Cattle Decapitation – Bring Back The Plague | 53:27

Cornflakes- + Ernährungs-Talk | 53:53

Song Zitat | 67:37 

Mehr von uns gibt’s hier:
Spotify Playlist
Instagram

Facebook

Videos

Me And That Man

Testament

Trailer

Anspiel-Tipps

Sonstiges

Folge 28 | Neues aus dem Ziegenstall

Diese Woche schweifen wir direkt zu Beginn ab, um danach noch fokussierter zu reviewen. Absatz

Nach einem kurzen Exkurs in die Film und Serien Welt, mit unseren Meinungen zu Jurassic Park, Star Wars, Ghibli und dem aktuellen Streaming Programm, geht es mit Milking The Goatmachine und ihrem akteullen Longplayer “From Slum to Slam – The Udder Story” vom Ziegenstall in die große weite Welt. Danach nehmen wir uns Album Nummer 15 von Sepultura vor. “Quadra” spaltet unsere Meinungen aber hört selber.
Des weiteren haben wir im Programm: Neues von Ozzy und seiner Tattoo Aktion, Infos zum Metal Frenzy, diverse Anspieltipps und warum das neue Lordi Album mal wieder gut sein kann und am Ende berichtet Gandi noch von der The Bay Strikes Back Tour mit Testament, Exodus und Death Angel, inkl. Son Goku-Moment von Drummer Gene Hoglan.

Weiter lesen…

Folge 12 | 2 Narzissten auf Metal-Weltreise

Diese Woche nehmen wir euch mit auf eine verrückte Metal-Weltreise, von kanadischem Prog-Metal-Rock-Beach-Ambient-Wirrwahr (Devin Townsend) über russischen Black Metal (Second to Sun) und Schweizer Melodic-Folk-Death (Eluveitie) zu Mathcore aus den USA (iwrestledabearonce), Black Metal aus Schweden (Mephorash), Blackend Death aus Portugal (Okkultist)und Modern Thrash aus Schottland (Disposable).

Weiter lesen…