Interview Praise the Plague

Proberaumbesuch bei Praise The Plague in Berlin. 

Die Jungs sind noch heiß und haben Bock, was man im Interview immer wieder gemerkt hat. Sie reden mit Gandi darüber, warum Blackened Doom glücklich macht, wie sie zusammengefunden haben, wie die Jungs Songs schreiben, Drones nutzen, um eine diese beklemmende Atmosphäre zu erzeugen und wie der Zusammenhalt in der Szene ist und sich die Bands gegenseitig supporten:

“Es ist das schönste, wenn du ne Bühne teilen kannst mit Freunden.” – Robert

Textlich arbeiten Bandgründer Marcel und Sänger Robert eng zusammen und verarbeiten so Emotionen und persönliche Ereignisse auf den ersten beiden Veröffentlichungen Antagonist und Antagonist II. Es geht um menschliche Abgründe, die einen zerstören können, wenn man nicht den richtigen Weg findet damit umzugehen und Ereignisse zu verarbeiten. Diese düsteres, verzweifelnde Stimmung spiegelt sich auch im Artwork und in den Album-/ Single-Covern wieder. Die Cover sind Kupferstiche von Gustave Doré zur Göttlichen Komödie (Dante’s Inferno).

Des Weiteren geben die Berliner noch nützliche Band-Tipps, welche Fehler man nicht machen sollte und wie die perfekte Work, Band & No Life Balance aussieht. 

Mehr zu Praise The Plague gibt es hier:
praisetheplague.bandcamp.com
facebook.com/praisetheplague
instagram.com/praisetheplague
youtube.com/channel/UCp-BkijCxjda2o2JdHHcZvg

Tour

21.03. Weimar / Gerber
28.03. Cottbus / Zum Faulen August
07.04. Berlin / Cassiopeia
03.07. Karlsruhe
04.07. Bersdorf (Lux)
03.10. Braunschweig
06.11. Gera / Comma

Video

Checkt auch mal folgende Seiten aus:

Bands

Earth Ship | A Secret Revealed | Ratfeast | Witch Ritual | Tuskar | Downfall of Gaia | Der Weg einer Freiheit | Ancst | Monolord | Apathie | Stained Blood

Festivals

Roadburn
Swamp Fest

Labels

Black Omega Recordings
Argonauta

Gitarren / Geartalk

Vertical Guitars
Rübezahl Tonabnehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.